Den Zauberwürfel lösen | Die detailliere Schritt-für-Schritt Zauberwürfel Anleitung

Inhaltsangabe


Bei dem Versuch den original 3x3 Zauberwürfel zu lösen brauchst du starke Nerven -- zumindest, wenn du es in Eigenleistung schaffen möchtest. Doch keine Bange, mit diesem Problem bist du nicht allein; fast niemand den ich kenne hat von sich aus den Zauberwürfel lösen können.
Stell dich auf stundenlanges Verdrehen, Verdrehen, weiterdrehen und nochmals Verdrehen ein, nur um am Ende festzustellen, dass immer noch nicht alle 6 Flächen des Würfels passen.

Aus diesem Grund erfährst du hier, wie du easy den Rubik’s Cube lösen kannst und wieso der schwere Weg vielleicht sogar mehr Spaß macht

Übrigens, nicht vergessen: Beim der Lösung des Zauberwürfels gehts in erster Linie darum Spaß zu haben. Auch mit Anleitung kann es allerdings durchaus fordernd sein, also erinner dich von Zeit zu Zeit daran, dass es kein Wettbewerb ist, sondern Spaß machen soll!

 

Wie du leicht den Zauberwürfel lösen kannst

Die vermutlich einfachste Methode, um den 3x3 Rubik’s Cube zu lösen, ist natürlich das Anschauen der folgenden Zauberwürfel Anleitung:

 

Die Schritt-für-Schritt Anleitung, um den Zauberwürfel zu lösen

Mit diesen 7 Verbildlichungen kannst den Rubik’s Cube lösen

  1. Das Weiße Kreuz
  2. Der Burger
  3. Das Auto
  4. Der Balken
  5. Der Fisch
  6. Links Rechts, Rechts Links
  7. Das Telefon

 

Basiswissen zum Grundverständnis

  • Der Stein in der Mitte bestimmt die Farbe der Fläche. Diese Steine lassen sich nicht verschieben, demnach legen sie die Farbe der jeweiligen Fläche fest. Zudem ist ihre Anordnung zueinander stets dieselbe!
  • Weiterhin gibt es an den Ecken Steine mit 3 Farben (8 Stück) sowie an den Kanten welche mit 2 Farben (12 Stück).
  • Der Würfel wird von unten nach oben gelöst.
  • Achte darauf, dass du den Zauberwürfel richtig hältst. Die obere Seite ist die „Arbeitsseite„, hier kannst du deine Schritte koordinieren. Du startest für den ersten Schritt zwar mit der weißen Seite (weißer Stein in der Mitte) nach oben, generell ist die gelbe Seite aber deine Arbeitsseite.
  • Arbeite die einzelnen Motive Schritt für Schritt durch, starte mit dem Weißen Kreuz.
  • Bei Verdrehen werde ich von der gelbe, roten, etc. Fläche sprechen. Damit meine ich stets die Seite des Würfels mit dem Mittelstein in der jeweiligen Farbe.

 

Die Zauberwürfel Anleitung: Schritt für Schritt

 

1. Schritt: Das weiße Kreuz

Ok, noch einmal tief durchatmen und los geht’s: Richte den Zauberwürfel so aus, dass der weiße Stein in der Mitte nach oben zeigt. Nun gilt es die richtige Anordnung für das weiße Kreuz zu finden. Wichtig dabei ist, dass du dir vor Augen hältst, dass die anderen Seiten der Kantensteine farblich zu den jeweiligen Flächenfarben, also die Farben der Steine in der Mitte der Flächen passen.

Jetzt suchst du auf der gegenüberliegenden Seite (gelb) einen weißen Kanten(nicht Eck-)stein. Die andere Farbe des Kantensteins muss nun auf die jeweils farblich passende Fläche gedreht werden. Ist der Kantenstein beispielsweise also weiß -- grün, so musst du die gelbe Fläche also so ausrichten, dass der Kantenstein auf der grünen Fläche liegt. In den meisten Fällen wird der weiße Kantenstein dabei nicht automatisch auf der weißen Fläche landen, doch das macht nichts. Dafür musst du einfach (in diesem Beispiel) die grüne Fläche so hindrehen, dass der weiße Kantenstein auf die weiße Fläche gelangt.

Den Vorgang wiederholst du nun, bis das weiße Kreuz fertig ist. In der Regel sind natürlich nicht alle weißen Ecksteine auf der gelben Seite. Dort müssen sie allerdings erstmal hin, um ins weiße Kreuz gedreht werden zu können. Hier kann es jetzt vor allem bei den ersten Versuchen etwas verwirrend werden, doch nach ein paar Mal hast du den Dreh raus. Schau einfach, wie die Fläche mit dem anvisierten weißen Kantenstein verdreht werden muss, um auf der gelben Fläche zu landen.
Eine sehr schöne Veranschaulichung dieses Prozesses findest du im Video ab Minute 5:30

Fertig? Na, so schwer war das doch gar nicht!

2. Schritt: Der Burger

Ab Minute 8:42 im Video

Der Burger dient dazu, aus dem weißen Kreuz ein weißes Quadrat zu machen, also noch die fehlenden Ecksteine einzusetzen und die weiße Fläche fertigzustellen. Die gute Nachricht, im Vergleich zum weißen Kreuz ist dieser Schritt deutlich einfacher.

Such dir einen beliebigen weißen Eckstein und richte ihn durch Drehen der gelben Fläche so aus, dass er am Eck der, farblich zu den beiden anderen Seiten des Ecksteins passenden, Flächen landet. Die Farben des Ecksteins müssen dabei noch nicht auf den farblich passenden Flächen liegen.
Nun nimmst du den Zauberwürfel in die Hand, als ob es ein Burger wäre (gelbe Fläche nach oben), und drehst die Fläche in deiner linken Hand (wohin auch die weiße Seite des Ecksteins zeigt) im Uhrzeigersinn um 90 Grad nach oben. Unmittelbar danach, ohne Umgreifen, ziehst du mit deinem linken Zeigefinger die gelbe Fläche um 90 Grad und drehst deine linke Hand wieder um 90 Grad nach unten in die Ausgangsposition.
Zeigt die weiße Seite des Ecksteins nach rechts und nicht nach links, vollführst du die Bewegung einfach auf mit deiner Rechten Hand und rechtsrum, der Ablauf bleibt aber der gleiche.

Nicht vergessen:

  • Eckstein immer zuserst farblich korrekt ausrichten!
  • Stets dieselben Drehbewegungen ohne Umgreifen: Hand 90 Grad nach oben, Zeigefinger zu dir ziehen, Hand 90 Grad nach unten.

Diesen Vorgang wiederholst du nun vier Mal, bis alle weißen Ecken auf der weißen Fläche gelandet sind und diese fertig ist, et voilà!

 

3. Schritt: Das Auto

Im Video findest du diesen Vorgang ab Minute 19

So, die untere weiße Fläche ist bereits komplett, die nachfolgende Schicht entspricht ebenfalls schon ringsum der Farbe der Mittelsteine, nun gehts um die nächste Schicht, die Kanten der mittleren Schicht. Wir erinnern uns, den Zauberwürfel lösen wir von unten nach oben.

Du suchst dir zunächst einen Kantenstein in der obersten Schicht, der jedoch nicht zur gelben Fläche zeigt. Jetzt drehst du die gelbe Fläche, bis Farbe von Kantenstein und Mittelstein auf einer Fläche übereinstimmen. Das sieht dann aus wie ein umgedrehtes T. Die andere Farbe des Kantensteins muss dabei der Farbe der benachbarten Fläche entsprechen, da am Ende ja beide Flächen gelöst werden sollen.

Teil 1: Hast du nun also das umgedrehte T, drehst du  die gelbe Fläche (oberste Schicht) um 90 Grad und die farblich passende Fläche um 90 Grad nach oben. Anschließend drehst du die gelbe Fläche wieder zurück und anschließend auch die seitliche Fläche, wodurch du wieder in der Ausgangsposition landest, nur jetzt mit anders angeordneten Steinen.

Teil 2: Ein weißer Stein befindet sich nun in der obersten Schicht. Diese (gelbe Fläche) drehst du nun um 90 Grad von dir weg, um anschließend die zu dir zeigende Fläche, welche du lösen möchtest, um 90 Grad nach oben (entweder links oder rechts, siehe nächster Absatz) zu drehen. Drehe jetzt die gelbe Fläche wieder um 90 Grad zu dir, dass seitlich wieder alle drei weißen Steine übereinander sind. Daraufhin musst du diese nun nur noch zurück auf die weiße Fläche drehen und du hast den Kantenstein richtig gesetzt.

Je nachdem, ob der Kantenstein zur frontalen und linken oder zur frontalen und rechten Seite passt, richtest du die Drehrichtung der obersten Schicht aus. Wenn du also beispielsweise den Kantenstein lösen möchtest, welcher die frontale und rechte Seite deckt, dann musst du die oberste Schicht (gelbe Fläche) nach rechts drehen. Im umgekehrten Fall, wenn der Stein also zur frontalen und linken Seite passen soll, nach links.

Wiederhole den Vorgang nun, bis die mittlere Schicht auf allen Flächen gelöst ist. Alles klar? Dann ab zum Balken!

 

4. Schritt: Der Balken

Im Video ist das Ganz ab Minute 25:05 zu begutachten

Jetzt widmen wir uns der oberen Fläche, der Gelben, und stellen diese fertig, dazu dient der Balken. Wichtig zu wissen, diese Bewegung wird immer nach rechts ausgeführt!
Gelbe Fläche nach oben, die frontal zu dir zeigende Fläche um 90 Grad nach rechts drehen. Daraufhin folgt dieselbe Bewegung, wie beim Burger: Mit deiner rechten Hand drehst du die rechte Fläche um 90 Grad nach oben, dein rechter Zeigefinger zieht die oberste Schicht um 90 Grad nach links und deine Hand dreht sich wieder um 90 Grad zurück in die Ausgangsposition.
Jetzt mit dem linken Zeigefinger die oberste Schicht um 90 Grad zu dir ziehen und anschließend die frontale Fläche wieder um 90 Grad zurück nach links drehen.

Das Ergebnis ist eine gelbe Ecke auf der gelben Fläche. Das ist der Ausgangspunkt fürs Weiterkommen, wenn du deinen Zauberwürfel lösen willst. Greife den Würfel so, dass die gelbe Ecke nach hinten links ausgerichtet ist und wiederhole den Vorgang.
Wenn du alles richtig gemacht hast, siehst du nun auf der gelben Fläche einen Balken, statt der Ecke.

Richte den Zauberwürfel nun erneut aus, und zwar so, dass du der gelbe Balken(gelbe Fläche zeigt nach oben) quer vor dir hast. Und weils so schön war, machst du jetzt nochmals den Balkendurchlauf.

Anschließend ist die gelbe Fläche komplett, bis auf zwei Ecksteine, welche wie Scheinwerfer nach vorne zeigen.

 

5. Schritt: Der Fisch

Im Video zu sehen ab der 29. Minute

Du startest, wie immer, mit der gelben Fläche nach oben, die zwei Scheinwerfer auf dich gerichtet. Mit deiner rechten Hand machst du nun den Burgen, also Fläche um 90 Grad nach oben, mit dem Zeigefinger die gelbe Fläche um 90 Grad nach links rotieren und rechte Fläche zurück in die Ausgangsposition.

Ab jetzt wirds neu, mit dem rechten Zeigefinger die gelbe Fläche um weitere 90 Grad nach links drehen, Fläche rechts um 90 Grad nach oben, nun die gelbe Fläche um 180 Grad weiter nach links, und anschließend die rechte Fläche um 90 Grad zurück nach unten drehen.

Ergebnis der Mühen ist etwas, was sehr an einen (gelben) Fisch erinnert. Richte den Zauberwürfel jetzt so aus, dass der Fisch zu dir zeigt und ein gelber Stein frontal zu dir gerichtet ist.
Und das Spiel geht von vorne los, du darfst den Fisch gerade nochmal machen. Wichtig hierbei, je nachdem ob der gelbe Stein links oder rechts ist, musst du den Fisch mit der jeweiligen Hand machen. Ist der gelbe Stein rechts geht’s mit rechts, ist er links dann mit links (Drehrichtung mit anpassen nicht vergessen!), ist eigentlich recht einfach zu verinnerlichen.

Nach zwei Mal Fisch hast dus dann geschafft und die gelbe Fläche ist komplett, check!

 

6. Schritt: Links Rechts, Rechts Links

Ab Minute 35:20 im Video nachzusehen

Kopf hoch, gleich hast dus geschafft und konntest den Zauberwürfel lösen! Los gehts mit der gelben Fläche nach oben, zusätzlich benötigst du noch eine weitere der seitlichen Flächen, welche fertig ist. Falls das momentan noch nicht der Fall sein sollte, kannst du einfach die gelbe Fläche drehen, bis eine seitliche Fläche ebenfalls fertig ist, bei einer der vier Flächen muss das nämlich zutreffen.

Richte jetzt den Zauberwürfel mit der weiteren fertigen Fläche frontal zu dir aus. Mit deiner rechten Hand drehst du nun die rechte Fläche um 90 Grad zu dir nach unten und die gelbe Fläche um 90 Grad nach links. Jetzt nochmals mit der rechten Hand um weitere 90 Grad nach unten und die gelbe Fläche um 90 zurück nach rechts drehen.
Der Vorgang wiederholt sich nun, nur umgekehrt. Also rechte Seite nach unten drehen und gelbe Fläche nach rechts, rechte Seite nach unten drehen und gelbe Fläche nach links.

Insgesamt geht die Bewegung also wie folgt: runter links, runter rechts, runter rechts, runter links. Scheint zunächst zwar schwierig, da es recht viele aufeinanderfolgende Bewegungen sind, nach ein paar Mal fällt es aber leicht.

Nun schaut der Rubik’s Cube allerdings schlimmer aus, als zuvor. Was fehlt, ist mal wieder ein Burger. Besonderheit bei diesem Burger, du drehst am Ende nicht nur um 90 Grad zurück, sondern diesmal um 180 Grad.
Insgesamt drei Flächen sind jetzt wieder fertig, weiß, gelb und eine dritte. Um die verbliebenen drei Flächen des Zauberwürfels zu lösen, verdrehst du die gelbe Fläche, bis ein mittlerer Kantenstein mit der Farbe einer seitlichen Fläche übereinstimmt. Dort angekommen wiederholst du die Links Rechts, Rechts Links-Bewegung einfach nochmal.

Geschafft? Cool, dann auf zum Endspurt!

 

7. Schritt: Das Telefon

Im Video ab der 38. Minute

Bei diesem Schritt betrachtest du die gelbe Fläche frontal und hältst die Ecke, wo gelb und zwei seitliche Flächen fertig sind, nach links oben.

Teil 1: Mit deiner rechten Hand verdrehst du nun die rechte Fläche um 90 Grad nach oben, die nach oben zeigende Fläche um 90 Grad nach rechts und nochmals die rechte Fläche um 90 Grad nach oben. Nun Hast du bei frontalem Anblick rechts einen Strich.

Teil 2: Verdrehe nun die untere Fläche des Zauberwürfels, bis aus dem Strich ein spiegelverkehrtes L wird. Anschließend drehst du die rechte Fläche um 90 Grad zu dir nach unten und die obere Fläche um 90 Grad nach links. Jetzt drehst du das L zurück in Position, also die rechte Fläche um 90 Grad nach oben.
Jetzt drehst du die untere Fläche zurück, damit aus dem L wieder ein Strich wird und den Strich zurück, damit du wieder bei der fertigen gelben Fläche landest.

Das Ganze musst du jetzt wiederholen, mit der übereinstimmenden Ecke (gesamte Flächen seitlich sind nicht übereinstimmend, nur eine Ecke!) wieder nach links oben ausgerichtet.
Es kann auch vorkommen, dass keine der Ecken passt. In diesem Fall musst du als Zwischenschritt noch ein Telefon einfügen, damit du an diesen Punkt gelangst und anschließend nochmals das Telefon machen (also drei Mal insgesamt).

Herzlichen Glückwunsch, du konntest den Zauberwürfel lösen!

 


 

Warum es mehr Spaß machen kann, ohne Anleitung den Zauberwürfel zu lösen

Mit Anleitung kann jeder den Zauberwürfel lösen, keine Frage. Auch wenn es sogar unter Anleitung etwas dauern kann, ist es kein Problem und für jeden umsetzbar. Ok, dann hast du zwar einen fertigen Würfel, doch was bringt es dir?

Bevor du dich verzweifel nach einer Lösung für deinen Rubik’s Cube umsiehst, solltest du dir vielleicht erst einmal überlegen, wofür du ihn dir gekauft hast. Wenn es dir bloß darum geht alle 6 Flächen fertig vor dir zu haben, ist die Anleitung für den Zauberwüfrfel eine einfache und schnelle Lösung, zweifelsfrei. Ebenso !kann! es der einfacherere Weg sein, wenn du dich mit Speedcubing auseinandersetzen willst und dafür die nötigen Schritte lernen möchtest.

Meiner Meinung nach ist das jedoch alles nicht der Sinn des Rubik’s Cube. Ich denke viel mehr, dass die Suche nach einer Lösung, das nicht enden wollende Verdrehen der Steine, die studenlange investierte Zeit einen Großteil seiner Magie ausmacht. Immerhin handelt es sich hierbei in erster Linie um eine Knobelaufgabe, ein Rätsel, dass gelöst werden will.
Natürlich kann es auf Dauer frustrierend sein nicht seinen Zauberwürfel lösen zu können, doch es nicht wenigstens eine Weile lang ernsthaft zu versuchen ist es in meinen Augen auch.